Die Nation Israel

Im ganzen Buch des Deuteronomiums, Gott gab seinen Leuten ausf�hrliche Anweisungen, wie sie leben sollten, als sie in Kanaan ankamen, das Land, da� Gott Abraham versprochen hatte. Diese Anweisungen beinhalteten sogar die Art der Regierung, da� sie bilden sollten. Zuerst w�rden sie von einer Reihe von Richtern (also dem Buch der Richter) regiert werden. Dann, in Deuteronomium 17:14-15, Gott sagte den Israeliten, da� K�nige �ber das Volk herrschen sollten, aber nur die K�nige, die bei Gott ausgesondert (gesalbt) wurden.

Obwohl Saul, der erste K�nig von Israel, wurde von Gott berufen, er war letztlich ungehorsam und sehr fehlte im Glauben. Gott hat die Herrschaft Israels nicht durch Sauls Linie fortgesetzt (Sauls Sohn folgte ihm nicht als K�nig).

Wie wir in der Einleitung zur Bibel im ersten Abschnitt dieses Buches gesehen haben, die verschiedenen B�cher sind nach der Art der Literatur (Gattung), die sie vertreten gruppiert. Die ersten acht B�cher, Genesis bis Rut, beziehen sich auf die Ereignisse der Fr�hgeschichte in chronologischer Reihenfolge (die Reihenfolge, in der sie geschehen ist). Die Geschichte der Nation von Israel wird in einer Reihe von B�chern des Alten Testaments erz�hlt, aber nicht in chronologischer Reihenfolge. Um besser zu verstehen, was mit wem und wann passiert ist, es ist hilfreich, ein Nachschlagewerk zu finden, das eine Zeitleiste zur Verf�gung stellt, wann die Ereignisse entfaltet sind, und wo diese Geschichten im Alten Testament gefunden werden k�nnen. Hier ist eine sehr abgek�rzte Tabelle der K�nige, die �ber Israel herrschten, und wo ihre Geschichte im Alten Testament gefunden werden k�nnen:

Gesch�tztes Datum
K�nig
Altes Testament B�cher
1050 V.Chr.
Saul
1 Samuel, 1 Chronik
1010 V. Chr.
David
2 Samuel, 1 Chronik
(Die meisten Psalmen geschrieben)
970 V. Chr.
Salomo
1 K�nige, 2 Chronik
(Hohelied, Prediger, Sprueche)
925 V. Chr. � 722 V. Chr.
Israel spaltet sich
1 K�nige, 2 K�nige, 2 Chronik
in zwei K�nigreiche �
(Sprueche)
Viele K�nige f�r beide

K�nig David

Der Mann, der der n�chste und vielleicht gr��te K�nig von Israel werden sollte, kam aus einer ziemlich unwahrscheinlichen Quelle. David war der j�ngste Sohn (nicht der �lteste, wie es �blich war) eines Mannes, der in einer sehr abgelegenen Stadt namens Bethlehem lebte. (Klingt bekannt?) Es war durch Davids Linie (seine Nachkommen), da� Jesus geboren wurde!

Wie bei allen fr�heren Menschen, die Gott erw�hlt hatte, ihm zu helfen, seinen Willen in der Welt auszuf�hren, David war nicht perfekt. Er begangen sehr ernste S�nden in seiner Zeit als K�nig. Dennoch, in 1 Samuel 13:14, Gott sagt dem Propheten Samuel, da� David ein Mann nach dem eigenen Herzen Gottes ist.

Eine Unfolgsame Nation

Davids Sohn Salomo folgte ihm als K�nig. Salomon ist daf�r bekannt, sehr gelehrt und weise zu sein. Er ist auch der K�nig, der Israel f�hrte, um den Bau des pr�chtigen Tempels zu vollenden, der zuerst von seinem Vater David konzipiert wurde. Solomon wird mit dem Schreiben von mindestens zwei alttestamentlichen B�chern gutgeschrieben: Hohelied (ein Liebesgedicht!) und Prediger.

Merken Sie, Gottes erste und wichtigste Anweisung an sein Volk war, da� sie KEINE anderen G�tter haben. Leider, Israel war von St�mmen und Nationen umgeben, die eine Vielzahl von G�ttern und G�tzen verehrten. Solomon brachte viele dieser fremden Menschen nach Israel, um beim Bau des Tempels zu helfen; Zusammen mit den Arbeitern kamen ihre Vorbilder. Wie wir alle in unserem Leben wissen, Es ist schwierig, st�ndig um Menschen zu sein, die nicht wie wir sind und anders glauben als wir, und nicht zu beginnen, einige ihrer �berzeugungen und Praktiken anzunehmen, besonders wenn Ihr Glaube schwach ist. Dies geschah mit der Nation Israel.

Obwohl Salomon war ein gro�er K�nig in vielerlei Hinsicht, seine Herrschaft war oft hart. Er erhebt schwere Steuern auf die Menschen, um den Tempel zu bauen, und einen luxuri�sen Palast f�r sich selbst. Dies, f�hrte unter anderem dazu, da� die Nation Israel in zwei K�nigreiche aufgeteilt wurde (Juda im S�den, Israel im Norden).

Gott Sendet Warnungen Durch die Propheten

Die Nation Israel war von Gott als Sein Volk ausgew�hlt worden, aber immer wieder, Die Juden wandten sich an die G�tzen der V�lker, die um sie lebten. H�ufig, diese G�tzenverehrung beinhaltete Praktiken wie Kinderopfer und sexuelle Unmoral, die Gott einfach nicht von Seinem Volk tolerieren k�nnte.

Immer wieder sandte Gott Propheten an das Volk, um sie zu warnen, da� es gravierende Konsequenzen f�r ihren Ungehorsam geben w�rde. Der letzte Abschnitt des Alten Testaments protokolliert die Worte, die Gott seine Propheten inspirierte zu sagen hatte. Jede Vorhersage, die Gott durch seine Propheten f�r die Niederlage und Exil Israels machte, ging vor�ber.

Um die Reihenfolge der Schriften der Propheten zu sehen, wir k�nnen die in ein Diagramm legen, �hnlich dem, was wir f�r die israelischen K�nige gemacht haben. Die Ereignisse, die w�hrend der Zeit von 1 und 2 Samuel, 1 und 2 Kings, und 1 und 2 Chronik stattfanden, waren das die Propheten versuchten, das Volk Israel zu warnen.

Gesch�tztes Datum
Prophet
Alte Testament B�cher
840 v.Chr.
Obadja
1 und 2 K�nige
835 v.Chr.
Joel
2 K�nige, 2 Chronik
760 v.Chr.
Jona
2 K�nige, 2 Chronik
740 v.Chr.
Amos
2 K�nige, 2 Chronik
730 v.Chr.
Hosea
2 K�nige, 2 Chronik
722 v.Chr.
2 K�nige, 2 Chronik
Israel F�llt nach Assyrien
Juden aus dem Norden im Exil
705 v.Chr.
Mica, Jesaja
2 K�nige, 2 Chronik
640 v.Chr.
Nahum, Zephanja
2 K�nige, 2 Chronik
620 v.Chr.
Habakuk
2 K�nige, 2 Chronik
620 v.Chr.
Jeremia
2 K�nige, 2 Chronik
605 v.Chr.
Jeremia
Klagelieder
Juda F�llt nach Babylon
(Geschrieben im Exil)
Juden aus dem S�d im Exil
600 v.Chr.
Obadja
2 K�nige, 2 Chronik
590 v.Chr.
Hesekiel, Daniel
Klagelieder
538 v.Chr.
Haggai, Sacharja
Esra
Juden Erlaubt, Nach
Israel Zur�ckzukehren
450 v.Chr.
Malachi
Ester, Esra, Nehemia

Eine Besiegte Nation

Die letzten drei B�cher des Alten Testaments, Haggai, Sacharja und Maleachi, wurden geschrieben, um das j�dische Volk nach dem Exil zu ermutigen, ihren fr�heren Glauben an Gott wieder zu beleben, und wieder treu zu werden in ihrer Anbetung Ihm (Judentum).

Nach ein paar Fehlstarts, sie konnten sogar einen neuen Tempel bauen. Es war nur ein Schatten des ehemaligen glorreichen Tempel unter K�nig Salomo gebaut, aber, denoch, es war ein Platz in ihrer Heimat, wo sie endlich den einen wahren Gott wieder anbeten konnten.

Und, auch wenn die Propheten den Untergang Israels voraussagten, ihre Vorhersagen waren vermischt mit Prophezeiungen �ber einen Erl�ser, einen Messias, der kommen w�rde, um einen neuen Bund zwischen Gott und seinem Volk zu bilden.

Gott forderte ein besiegtes Volk auf, Glauben zu haben, da�, selbst wenn die Dinge am d�stersten aussahen, die Zukunft war noch in seinen H�nden und da� Er sehnte sich danach, eine Beziehung mit der Menschheit, seiner h�chsten Sch�pfung, zu haben.

Judentum (Anbetung Gottes) Nach dem Exil

Die j�dische Anbetung bestand stets darin, Gott Tieropfergaben f�r die Vergebung ihrer S�nden zu opfern. Erinnern Sie sich, da� Gott Adam und Eva sagte, da� sie f�r ihre S�nde sterben m�ssten? F�r die Juden war das Opfer eines Tieres f�r Gott, wie Er es ihnen beauftragt hatte zu tun, symbolisch daf�r, das Opfer eines Lebens f�r ihre S�nden auszutauschen.

Als die Juden nach ihrem Exil nach Israel zur�ckkehrten, wir sagten, da� die Propheten das Volk dazu ermutigten, Gottes Anbetung zu beginnen und alle Seine Gebote wieder zu befolgen.

Es schien, da� das j�dische Volk (wenigstens diejenigen wenigen, die nach Israel zur�ckgekehrt waren) endlich ihre Lehre gelernt hatten: Gott w�rde G�tzenverehrung und Ungehorsam nicht tolerieren. Die j�dischen Priester, die aufstanden, um die Juden als eine nat�rliche Folge ihrer geistigen F�hrung zu beherrschen, halfen eine Gesellschaft zu schaffen, die entschlossen war, treu zu sein: sie w�rden sich nicht von �u�eren Kulturen beeinflussen lassen und w�rden ihr Bestes tun, um dem Brief aller Gesetze Gottes zu gehorchen. Dies war die Gesellschaft, in der Jesus der Messias, geboren war.

Unter dem alten Bund, Gott hatte den Menschen, die seinen Geboten gehorchten, Gesundheit und Wohlstand versprochen. Die Nation Israel war m�chtig und reich geworden, als sie auf Gott vertraut hatten. Was die Juden, die nach Israel zur�ckkehrten, nicht wu�ten, war das, mit dem Fall Israels, der alte Bund war nicht mehr wirksam.

Gro�e M�nner und Frauen des Alten Testaments

Wir haben �ber eine lange Zeitperiode in nur wenigen Seiten gesprochen, aber die Bibel ist voller Geschichten von gro�en M�nner und Frauen Gottes. Sie sollten die kennen lernen! Hier ist eine Liste um zu beginnen mit. Wie Sie beginnen die Bibel zu lesen, Sie werden sicherlich viele andere finden, da� diese Liste machen k�nnen. Warum nicht mit diesen anfangen; dann, wie die Zeit vergeht und Sie weiter lesen, k�nnen Sie Ihre eigene Liste der "Bibel Gro�te" machen! Machen Sie sicher, zu markieren Sie die Kapitel und Verse, wenn Sie sie finden, so Sie werden ihr in der Lage sein, sie zu finden, wann immer Sie wollen!

Josef: Genesis 37, 39-47
Gideon: Richter 6-8
Ester: Ester 1-9
Elia: 1 K�nige 17-18
Miriam: 2 Mose 1-2:10
Simson: Richter 13-15
Elisa: 2 K�nige 2, 4-8:15
Rahab: Josua 2
Debora: Richter 4-5

Lass Uns Anfangen!

Bevor Sie weiter in diesem Buch gehen, k�nnte jetzt eine gute Zeit sein, um einige der Passagen oben, oder jeder von denen, deren Zitate wurde bisher gegeben. Es w�re eine gro�artige �bung f�r das Lernen, nach "Kapiteln und Versen" zu suchen.